News

Digitale Co-Innovation mit der Landeshauptstadt München

[20|02|2020]

Studenten der Hochschule München entwickeln innovative Konzepte für die Landeshauptstadt München

 

Gelungene Kooperation

Das Co-Innovation Lab (CIL) – www.co-inno-lab.org – ist ein übergreifendes Konzept für Innovationsprojekte von Studierenden mit Unternehmen. In diesem Semester erfolgte erstmalig eine Kooperation mit dem Digital Transformation Lab (DTLab) der Hochschule München, in dem Studierende an Problemen aus dem Bereich der Digitalisierung arbeiten, die von einer Institution des öffentlichen Sektors benannt wurden.

 

FirstSpirit_1582208512533Group_MuseumApp

 

Spannende Themen

?Drei Studierendenteams wurden mit der Entwicklung von Innovationen für die Landeshauptstadt München betraut. Zu den Aufgaben gehörte neben der Herausforderung, wie Museumsbesuche attraktiver gestaltet werden können auch die Frage, wie Pepper - ein humanoider Roboter - eingesetzt werden kann, um Schülern das Thema Digitalisierung anschaulich näher zu bringen. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit der Herausforderung, wie die Stadt München durch Einbindung der Bürger Mobilitätsdaten zur Verbesserung der Verkehrssysteme gewinnen kann.

 

Von der Problemdefinition zum Prototypen

In gemeinsamen Workshops mit den Dozenten Prof. Dr. Eva Anderl und Prof. Dr. Lars Brehm sowie Lars Schmitz von Amazon Web Services wurden die Lösungen schrittweise erarbeitet. Mit der Methode "Working Backwards" wurde das Problem anhand der Fragen Wer ist der Kunde?, Was ist das Problem des Kunden?, Wo liegt der Mehrwert für den Kunden?, Woher wissen wir, was die Kunden wollen oder brauchen? und Wie sieht die Kundenerfahrung aus? zunächst genauer definiert. Darauf aufbauend entwickelten die Teams ihre "Big Idea", die mithilfe von Storyboards, FAQs und Prototypen weiter ausgearbeitet wurde.

 

FirstSpirit_1582208512533Group_Pepper

 

Kreative Lösungen und hohes Engagement

Alle Projektpartner waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Die vorgestellten Ergebnisse haben unsere Erwartungen erfüllt und wir sehen diese als sehr praktikabel und umsetzbar an: Im nächsten Schritt möchten wir gerne schon in die Umsetzung übergeben und das Konzept an einer Schule ausprobieren." (Lutz-Steffen Schmidt, Innovation Lab – Landeshauptstadt München). Besonders positiv überrascht zeigten sich die Partner von der hohen Eigeninitiative der Studierenden: "Das Team zeigte sehr große Initiative und war bereit, unseren Intuitionen auf Grundlage der Daten auch zu widersprechen. Diese Art von konstruktiv-kritischer Arbeitsweise haben wir uns gewünscht und konnten hiervon sehr profitieren." (Fabian Kors, IT-Innovationsmanagement der Landeshauptstadt München).

 

Das Digital Transformation Lab

Das Digital Transformation Lab (DTLab ) der Hochschule München in Kooperation mit Amazon Web Services organisiert curricular integrierte Praxisprojekte ("Challenges"), in denen Studierende an Problemen aus dem Bereich der Digitalisierung arbeiten, die von einer Institution des öffentlichen Sektors ("Partner") benannt wurden. Es bietet Studierenden aller Fakultäten die Möglichkeit, wichtige Fähigkeiten im Bereich der Digitalen Transformation zu entwickeln. Dabei verfolgt es den Ansatz der Co-Creation, die Partner arbeiten also mit den Studierenden zusammen, um geeignete Lösungen zu entwickeln. Die Ergebnisse werden der Allgemeinheit unter einer Open Source-Lizenz zur Verfügung gestellt. Das DTLab ist Teil des Innovationsnetzwerks M:UniverCity, das die Hochschule München mit dem Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft betreibt.

 

Das Co-Innovation Lab

Das Co-Innovation Lab (https://www.co-inno-lab.org) ist ein übergreifendes Konzept für Innovationsprojekte von Studierenden mit Unternehmen. Hierzu werden temporäre Innovationspartnerschaften – in Form von Projekten – zwischen Unternehmen, Studierenden und DozentInnen geschaffen. Initiiert durch Prof. Holger Günzel und Prof. Lars Brehm (beide Hochschule München) werden aktuell mehr als 25 Innovationsprojekte pro Jahr, auch häufig interdisziplinär, durchgeführt. Das Co-Innovation Lab ist als offene Community aufgebaut. Interessierte Dozierende können das Konzept des Co-Innovation Labs in ihren Lehrveranstaltungen nutzen und sich gerne aktiv in die Weiterentwicklung einbringen.

 

Prof. Dr. Eva Anderl