News

Vom Netzwerk profitieren

Hoch hinaus kommen viele HM-Studierende durch den Praxisbezug der Hochschule München (Foto: Johanna Weber)
Hoch hinaus kommen viele HM-Studierende durch den Praxisbezug der Hochschule München (Foto: Johanna Weber)

[30|09|2019]

HM-Studierende finden ihre Jobs am häufigsten über persönliche Kontakte

 

Über die Hälfte aller Studierenden der Hochschule München finden ihre Praktika, Werkstudentenjobs oder auch Festanstellungen über persönliche Kontakte. Dies ergab eine für die Hochschule München repräsentative Studie, durchgeführt im Sommersemester 2019 von Studierenden des Masters Personalmanagement in Kooperation mit dem sozialen Netzwerk LinkedIn. Rund 1.200 Studierende aller 14 Fakultäten nahmen an der Studie teil und sorgten für erstaunliche Erkenntnisse im Kontext des Bewerbungsverhaltens von Studierenden der Generation Y und Z.

 

Diese Grafik zeigt, wie HM-Studierende auf ihre letzte Stelle aufmerksam geworden sind (Grafik: Hochschule München)
Diese Grafik zeigt, wie HM-Studierende auf ihre letzte Stelle aufmerksam geworden sind (Grafik: Hochschule München)

Um herauszufinden, wie die Studierenden zu ihren Arbeitsplätzen kommen, wurden sie danach gefragt, wie sie auf ihre letzte Stelle aufmerksam geworden sind. Mit großer Mehrheit gaben sie persönliche Kontakte als zentrale Vermittlungsstelle an. Dieses Ergebnis lässt Raum für Interpretationen wie auch weiterführende Untersuchungen in den kommenden Semestern. Als persönliche Kontakte nannten die Studierenden neben Verwandten und (Studien-)FreundInnen auch Kontakte über ProfessorInnen oder GastreferentInnen und Praxisprojektpartner.

 

Praxisbezug der Hochschule bringt viele Vorteile

Der hohe Praxisbezug der Hochschule München zeigt sich auch in den Ergebnissen zur Praxiserfahrung der Studierenden: Rund 97 Prozent der befragten Studierenden haben bereits Berufserfahrung gesammelt und waren damit hervorragend qualifiziert für die Fragestellungen rund um präferierte Bewerbungswege und -formen. Knapp ein Drittel der Studierenden kann sogar einen Ausbildungsabschluss vorweisen und über 25 Prozent sind bereits in einer Festanstellung, was auch mit dem Angebot dualer und berufsbegleitender Studiengänge an der HM zusammenhängt. Alle Ergebnisse gebündelt belegen wiederum die exzellente Nähe der Hochschule zur anwendungsorientierten Forschung und Lehre.

 

Die komplette Studie kann unter diesem Link als PDF heruntergeladen werden.

 

 

Claudia Eckstaller