News

Co-Innovation Lab ?Brainnovative Consulting?

[30|11|2017]

Wie kann eine Win/ Win/ Win-Situation für Studierende, Unternehmen und die Hochschule erzeugt werden? Wie kann eine „Innovationspartnerschaft“ zwischen der Hochschule und Unternehmen aufgebaut werden? Im Co-Innovation Lab entwickeln Studierende gemeinsam mit Unternehmen an Konzepten in und für die Praxis.

Ausgehend vom realen Problem fertigen Studierendenteams innerhalb der Lehrveranstaltungen mit den Kooperationspartnern ein Konzept, Produkt oder Service an. Nicht nur die Unternehmen profitieren von den Ergebnissen dieser Projekte, sondern vor allem auch die Studierenden erleben bereits im Studium den Einsatz von wissenschaftlichen Vorgehensweisen in der Praxis. Oftmals vollzieht sich dabei ein Paradigmenwechsel für Unternehmen in Richtung „Open Innovation“.

Auch in diesem Semester sind wieder Studierendenteams in den Modulen der „Project Study“ der Masterstudiengänge „Business Innovation and Management Consulting“ und „Business Entrepreneurship and Digital Technology Management“ ausgeschwärmt, um reale Aufgabenstellungen mit Unternehmen zu bearbeiten. Die Studierenden agieren dabei als Berater und Beraterinnen des Beratungsunternehmens „Brainnovative Consulting“ (www.brainnovative-consulting.de), die den gesamten Beratungslebenszyklus – von der Akquise, Angebotserstellung, Durchführung bis zum Wissensmanagement – abdecken.

Co_Innovation_2017_2

Im aktuellen Semester werden folgende Projekte im Co-Innovation Lab „Brainnovative Consulting“ durchgeführt:

• BSH Hausgeräte (www.bsh-group.com/de): Zwei Beratungsteams bearbeiten bei Projektleiter Yasin Mohammad im Bereich Waschmaschinen das Thema „Digitale Geschäftsmodelle“.

• BBF GmbH (www.bbf-soft.de): Geschäftsführer Erwin Griesser wird im Thema Predictive Analytics zur Feinstaubvorhersage unterstützt.

• Agamus Consult GmbH (www.agamus.com): Ein Beratungsteam gestaltet mit Dr. Werner Geiger die unternehmenseigenen Backoffice-Prozesse.

• Unternehmensgruppe Hoffmann (www.sonax.de): Zusammen mit Gerhard Jahn (CIO) werden Governance-Prozesse für eine bestehende Unternehmensarchitektur erarbeitet.

• Hochschule München (www.hm.edu): Frau Elvira Kramhöller (Senior Referentin Prozessmanagement) wird beim Aufbau eines Wissensmanagements für die Geschäftsprozessgestaltung mit der Software „BPaaS“ unterstützt.

• Franziskuswerk Schönbrunn gGmbH (www.schoenbrunn.de): Herr Heiner Hollmann (Bereichsleitung Finanzen) bearbeitet mit einem Beratungsteam Fragestellungen der Organisationsentwicklung.

Weitere Details zu den Projekten folgen nach Abschluss der Projekte.

Prof. Dr. Holger Günzel

Bild: BSH Hausgeräte GmbH